Alte Schule

Die erste Schule von Hebenshausen befand sich in dem noch heute erhaltenen Gebäude an der Nordseite des Lindenplatzes. Im Erdgeschoß war ein Schulraum, im Obergeschoß wohnte der Lehrer. Bereits im Jahr 1746 wird in der „Special-Beschreibung“ des Ortes erwähnt, dass der Schulmeister das Gemeinde +-Schulhaus bewohnt. Wir nennen diese Schule „alte Schule“, da sie in den vorliegenden Unterlagen häufig so bezeichnet wird.

Zur Konfirmation wurde man jedoch nur zugelassen, wenn man ein Jahr vorher die Schule in Berge besucht hatte.

Das Foto zeigt das alte Schulhaus im Jahr 1957
(Das hinterste Gebäude ist das Backhaus)

Archivaliennummer 168 2340-15

Lehrer Schweinsberg zeichnet die Karte von Hebenshausen im Jahr 1913. Dort ist die „alte Schule“ am Lindenplatz eingezeichnet

Archivaliennummer 034 Schulchronik Hebenshausen

Geplanter Umbau Schulhaus 1837

Geplanter Umbau Schulhaus 1837

Das Schulgebäude sollte umgebaut werden, damit ein größerer Schulraum und Lehrerwohnung entstehen konnten. Johann Friedrich Matthei zeichnete eine Ist-Aufnahme des Schulhauses. Im Jahr 1837 lebten 450 christliche und 100 jüdische Personen in Hebenshausen. Davon waren 102 schulpflichtige Kinder!

Gebäudeansicht von Westen
(der linke Anbau ist der Kuh- und Schweinestall)

Archivaliennummer 09531 Ausschnitt West Gebäude

Erdgeschoss mit großem Unterrichtszimmer

Archivaliennummer 09531 Ausschnitt Erdgeschoß

Obergeschoss mit Lehrerwohnung

Archivaliennummer 09531 Ausschnitt Obergeschoß

Ein geplante Umbau wurde 1837 jedoch nicht durchgeführt.

Lehrer (Schulmeister) der ersten Volksschule Hebenshausen
Folgende Lehernamen der somit ersten „alten Schule“ sind uns bekannt:

Bernhadt Elbrecht
Schulmeister
Jahr 1690

Johann George Otto Mähler
Schulmeister
Jahr 1732

Johann Friedrich Nicolaus Linnenkohl
Schulmeister
Jahr 1777

Peter Külmer
2. Schulmeister
im Jahr 1771

Conrad Wilhelm Linnenkohl
Schulmeister
Lehrer 1804-1845
(†1854 )

Der Neubau im Jahr 1838 löste die „alte Schule“ ab.


Autor:
Lars Klein
Quellen:
Special-Beschreibung über adelichBischhausische Dorf Hebenshausen, Amts Witzenhausen,
HStAM, 180 Witzenhausen Nr 633, $7 Schul-Haus, Güter, Besoldung

Schulchronik Hebenshausen, Karte vom Ort Hebenshausen 1913
Aufstellung und Berechnung der Schulbesoldungskompetenz zu Hebenshausen,
HStAM, 180 Witzenhausen, 813

Thomas Blumenstein, http://www.ahnenforschung-nordhessen.de/

Die erste Schule von Hebenshausen, Aufnahme aus dem Jahr 1957
Die erste Schule von Hebenshausen, Aufnahme aus dem Jahr 2017

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen