Lehmkuhle

Die Lehmkuhle diente zur Gewinnung von Baulehm.

Lehm ist das älteste im Bauwesen verwendete Bindemittel, neben Holz das älteste Baumaterial des Menschen und gehört mit Kalk – und seit Beginn des 20. Jahrhunderts Zement – zu den wichtigsten mineralischen Baustoffen.¹

Das Arbeiten an der Lehmkuhle war gefährlich, Einstürze waren keine Seltenheit.

Der Gemeinde-Immobilienaufstellung aus dem Jahr 1876 ist zu entnehmen, dass es in Hebenshausen zwei Lehmkuhlen gegeben hat.

Bisher habe ich nur eine Lehmkuhle in den Unterlagen zuordnen können, die in der Langen Straße mit den Hausnmmern 3 und 7.

Diese eine Lehmkuhle, wurde im Jahr 1921 als Baugrundstück verkauft.

Das Arbeiten an der Lehmkuhle

Archivaliennummer 188001

Bei der Illustration handelt es sich um eine bespielhafte Annahme der Arbeiten.


Autor: Lars Klein
Quellen:
Gemeinderechnung Hebenshausen 1876-1877, Gemeinde-Inventar, Immobilien
Protokoll Gemeindevertreter Hebenshausen 1921
Illustrationen von Bettina Zimmermann, www.tinazett.de
¹https://de.wikipedia.org/wiki/Lehm

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen