Friedhof

Der Friedhof Hebenshausen lag bis zum Jahr 1847 hinter der Wehrkirche. Die Gründe zur Verlegung des Friedhofes sind in den Archivunterlagen leider nicht ausdrücklich genannt worden. Das Grundstück des neuen Friedhofes (ab dem Jahr 1847) war doppelt so groß und die Vorgabe auf diesem Friedhof ein „Reihen-Begräbnis“ einzuführen, scheint einer der Gründe zur Verlegung zu sein, um die Fläche des Grundstückes effizienter nutzen zu können.

Ein Jahr nach der Anlegung und Herrichtung des Gartenlandes als Friedhof wurde die Einfriedung, die noch heute so erhalten ist, z.T. aus Sandstein errichtet. Das komplette Grundstück mit einer Sandsteinmauer einzufrieden, wie damals geplant, wurde jedoch nie umgesetzt.

Im Eingangsbereich des Friedhofes ist ein Gedenkstein zu Ehren der Gefallenen des I. Weltkrieges aufgestellt worden. Um diesen Gedenkstein herum wurden drei Linden gepflanzt. Dies lässt sich auf dem folgenden Foto aus dem Jahr 1957 gut erkennen.

 

Archivalienummer 168 2418-16

Im Jahre 1960 wurde eine Friedhofshalle gebaut, damit die Verstorbenen nicht zu Hause aufgebahrt werden mussten.

In den weiteren Registern unter diesem Artikel finden Sie weitergehende Informationen zum Friedhof.


Autor:
Lars Klein

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen