Bachkanalisierung 1925

Im Jahre 1925 beschloss die Gemeinde Hebenshausen den Bach in der Dorfstraße zu kanalisieren, dem Protokoll im Juni 1925 ist zu entnehmen:

„Die Ausführung der Kanalisation des Baches soll entsprechend der Zeichnung ausgeführt werden. Das erforderliche Geld soll in Höhe bis zu 6000,-RM zur Beschaffung des Materials geliehen werden. Die Arbeiten sollen durch Hand- und Spanndienste geleistet werden.“

Folgende Gründe haben zur Entscheidung der Kanalisierung des Baches beigetragen. Ein offenes Gewässer auf der Straße ist immer ein Hindernis; Rutschgefahr, Hochwasser, Vereisung im Winter und Verunreinigung durch Fäkalien werden die Hauptgründe gewesen sein.

Der Gutsbesitzer Kröschell und einige Einwohner hatten gegen die Kanalisierung Beschwerde eingelegt, die mit folgender Begründung abgelehnt wurde:

„Die Kanalisierung des Baches ist in jeder Weise gesundheitsfördernd und auch für die nicht am Bache Wohnenden recht angenehm.“

Im April 1925 wurde als Planungsgrundlage der Kanalarbeiten zur Berechnung der Rohrquerschnitte Daten zur Wasserstandhöhe und Flussbreite aufgenommen:

Bachbreite: 2,50 m

Durchschnittliche Wasserstandshöhe betrug 7,13cm.

04.01.1924, – 7,4cm

03.04.1924, – 7,1cm

04.07.1924, -6,2cm

06.10.1924, – 6,8cm

02.01.1925, – 7,7cm

15.04.1925, – 7,6cm

Im Juli 1925 wurde die Kanalisierung des Mühlenbaches durch die Wasserpolizeibehörde (Schreiben 1730/25) genehmigt. Als Rohrquerschnitt wurden jedoch nicht die errechneten 70cm empfohlen, sondern „den Querschnitt auf 100cm zu erhöhen“. Es wurde darauf hingewiesen, dass das Niederschlagsgebiet mit 9km² groß sei und erhebliche Abflussmengen nach wie vor die Straße überströmen würden.

Das Einlaufbecken des Baches befand sind in Höhe des Hauses in der Bachstraße 3 (ehemals Hausnummer 83) und endete vor dem Haus in der Bachstrasse 33, welches damals noch nicht erbaut war.

Der Bach wurde mit 70cm Rohren verrohrt und im Jahre 1961 kam es zur ersten Überflutung der Straße, welches mit folgenden Bildern dokumentiert wurde:

 

Das Foto zeigt die Überspülung der Bachstrasse vor der Obermühle, Bachstrasse 7.

Archivaliennummer 030003

Das Foto zeigt die Unterspülungen

Aufgenommen wurde das Foto von der Obermühle zum Dorf.

Archivaliennummer 030002

Planquerschnitt der damaligen Dorfstraße

(M1:30)

Archivaliennummer 105003

Archivaliennummer 105003

 

Zeichnung Lageplan zur Kanalisierung des Mühlenbaches

Archivaliennummer 105001

Archivaliennummer 105001

Zeichnung zur Berechnung der Rohrquerschnitte

Archivaliennummer 105002

Archivaliennummer 105002


Autor:
Lars Klein
Quellen:
Planungsunterlagen zur Bachkanalisierung 1925
Gemeinderates-Protokoll 1925

Einlaufbauwerk über der Obermühle
Planung Querprofil
Planung Schlammfang

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen