Mühlenbach

Der Mühlenbach fließt von Berge kommend in Richtung Niedergandern in den Fluß Leine, also von West nach Ost. Der Bach fließt mitten durch das Dorf Hebenshausen. Der Bach war bis zum Jahr 1925 ein offenes Gewässer im Ort, der inmitten der Dorfstraße verlief. Dieser Bach speiste die Mühle des Müllers Hartmann, die Obermühle, und die Mühle der Familie Brill, die Rosenmühle, 200m ausserhalb des Ortes dem Bachverlauf folgend im Osten. Dieser Bach wurde nach Planungen im Jahr 1925 erstmals verrohrt.

Der Bachverlauf – heute unter der Straße – hat der Straße Jahrzehnte später ihren Namen gegeben: Bachstraße.

Mit dem Bau der Kanalisation in Hebenshausen – im Jahr 1955 – wurde die Bachverrohrung erneuert. In den Jahren um 1977 wurde die Verrohrung des Baches durch neue Baugebiete in der „Bachstraße“ und „Siedlung“erweitert.

Die unterschiedlichen Bauabschnitte werden hier ausführlich dargestellt. Der vernachlässigte Schutz am Beginn der Verrohrung des Baches führte im Jahr 1981 dazu, dass der Kanaleingang des Baches nach starkem Regen durch Unrat blockiert wurde. Dadurch konnte der Bach nicht wie vorgesehen im Kanal fließen und überflutete die „Bachstraße“ , was zu sehr hohen Sachschäden führte.

 


Autor:
Lars Klein

Quellen:
HNA, Artikel 1981, Millionenschäden in Nordhessen und Südniedersachsen

Der Mühlenbach
Einlaufbauwewrk der Bachkanalisierung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen