Mühlen

Der Bach, der durch Hebenshausen fließt, hat früher zwei Mühlen angetrieben. Dieser Bach hat keinen Namen, wird aber heute als „Hebenshäuser Bach“ bezeichnet, in vielen älteren topografischen Karten auch als „Hüttenborn“. Mit seiner Wasserkraft konnte ein Mahl- und Schrotgang, eine Putzerei sowie eine Kreissäge angetrieben werden.

Es gab in Hebenshausen zwei Mühlen, die eine nannte man Obermühle und die andere Untermühle.

In der Sage um das Teufelsbad wird auch von einer Mühle auf dem Mühlenberg nördlich von Hebenshausen berichtet. Bei einer „Windmühle“ auf dem Berg, der viel Wind aus der Hauptwindrichtung Westen hat, kann es sich nur um eine Bockmühle gehandelt haben. Beweise für die Existenz einer Windmühle haben wir bisher nicht gefunden.

 


Autor:
Lars Klein
Quelle:
Die Sage um das Teufelsbad, 1934

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen